Umwelttechnik

Umwelttechnik

Umwelttechnik

Produkte & Lösungen

Abluftreigung mit katalytischer Nachverbrennung - KNV

Beispiel einer KNV-Anlage / Example of a KNV-complex IBS, Wolfsberg AT
EVONIK, Schörfling / AT MARETO, Parndorf / AT BRENNTAG CEE, Wr. Neustadt / AT SCHOTT SOLAR S.L., Aznalcollar / ES WAKOL, Pirmasens / DE
1/7 Beispiel einer KNV-Anlage / Example of a KNV-complex

Die katalytische Nachverbrennung ist eine Alternative zur TNV, wenn es um die Senkung der Betriebskosten, in Form von Zusatzenergie geht. Sie ermöglicht die Abluftreinigung auf einem niedrigeren Temperaturniveau. Vor dem Einsatz von Katalysatoren muss die Zusammensetzung der Schadstoffe bekannt sein. Katalysatorgifte (Schwefel, Schwermetalle, Silikone...) können den Katalysator vergiften bzw. schädigen.

Geeignet sind KNV‘s für alle Betriebe mit:

  • kleinen bis mittleren Abluftmengen (50 bis 70.000 m³/h)
  • kleinen bis mittleren Schadstoffkonzentrationen (0,5 bis 20 g/m³)
  • diskontinuierlicher oder kontinuierlicher Produktion


Nutzen:

  • Geringen Energieverbrauch
  • die Restenergie kann z.B. für die Warmwassaufbereitung verwendet werden